Street Fighter

Bei diesem Spiel stehen die Spieler in einem Kreis und es wird ein imaginärer Energieball herumgereicht. Es gibt vier verschiedene Bewegungen, durch die man den Energieball entweder weitergeben oder beispielsweise einen Richtungswechsel erzeugen kann. Wenn ein Spieler zu lange zögert, sich verspricht oder falsch bewegt fliegt er raus. Die letzten beiden Spieler sind die Gewinner.

Die verschiedenen Bewegungen:

  1. HARDOKEN (ausgesprochen (har-doo-keen)

Mit „HARDOKEN“ wird der Energieball in eine Richtung angestoßen. Dazu wird entweder mit dem rechten Arm von unten ausgeholt und nach rechts gestoßen, oder mit dem linken Arm nach links. Der Energieball wird so an die nächste Person weitergegeben, die den Ball ebenfalls mit „HARDOKEN“ an seinen Nachbarn weitergeben kann.

  1. TIGER UPPERCUT

Durch „TIGER UPPERCUT“ kommt es zu einem Richtungswechsel des Energieballs. Hier springt der Spieler in die Luft, dreht sich dabei und zeigt anschließend auf seinen Nachbar, der ihm den Ball weiter gegeben hat.

  1. YOGA FLAME

Durch „YOGA FLAME“ (mit hoher Stimme) kann der Spieler quasi aussetzen und der Energieball wird an den nächsten Spieler übergeben. Zur Yoga Flame wird ein Fuß an das Knie gelehnt und die Handinnenflächen werden über dem Kopf verschlossen.

  1. SONIC BOOM

Bei „SONIC BOOM“ werden beide Arme nach vorne gestreckt, die Handflächen berühren sich und zeigen auf eine bestimmte Person. Die Person die den Sonic Boom bekommen hat ist jetzt im Besitz des Energieballs und kann ihn durch eine der vier genannten Bewegungen weitergeben.

Was zu beachten ist: Bei zwei aufeinanderfolgenden „Sonic Booms“ machen alle Spieler die „Yoga Flame“. Der Spieler, der den letzten „Sonic Boom“ bekommen hat ist im Besitz des Energieballs und kann weiter spielen.